www.sanger.ac.uk

Im Rahmen seiner Beteiligung am Menschlichen Genomprojekt arbeitete Ian bei der Erstellung einer Genkarte für Chromosom 22 mit. Ian beschäftigt sich weiterhin mit dem Kartenzeichnen, hat aber sein Interesse auf die Erstellung epigenomischer Karten im Rahmen des ENCODE-Projekts verlagert, dessen Ziel es ist, die Funktion der durch das menschliche Genomprojekt erzeugten riesigen Menge an DNA-Sequenz zu verstehen. Die epigenomischen Karten, die er zu erstellen beabsichtigt, werden die Lage epigenetischer Markierungen auf der DNA-Sequenz zeigen. Diese epigenetischen Markierungen werden die Position chemischer Modifikationen der DNA sowie chemischer Modifikationen von Histonproteinen umfassen, die sich an die DNA binden.