www.uniroma1.it

Chromosome bestehen aus einer Mischung aus DNA und Proteinen, die Chromatin heißt. Eng gepacktes Chromatin bezeichnet man als Heterochromatin, während locker gepacktes Chromatin Euchromatin genannt wird. Im Gegensatz zu Euchromatin werden Gene in Heterochromatin gewöhnlich ausgeschaltet, da die DNA für die zur Anschaltung von Genen benötigten Proteine nicht so leicht zugänglich ist. Um die Bildung von Heterochromatin zu verstehen, untersucht Sergio ein Protein mit der Bezeichnung HP1, das sich an perizentrisches Heterochromatin und Telomere bindet. Er hat entdeckt, dass HP1 für Kappung, Verlängerung und Silencing von Telomeren von entscheidender Bedeutung und außerdem an der Expression mehrerer entwicklungsregulierter euchromatischer Gene beteiligt ist.