www.pasteur.fr

Sowohl genetische, als auch epigenetische Schalter steuern die An- und Abschaltung von Genen. In der DNA-Sequenz kodierte Proteine namens Transkriptionsfaktoren fungieren als genetische Genschalter, während epigenetische Schalter chemische Modifikationen der DNA und assoziierter Histonproteine umfassen, sowie Änderungen der Struktur des Chromatins, der Mischung aus Proteinen und DNA, aus denen Chromosomen bestehen. Moshe untersucht, wie genetische und epigenetische Schalter an einer großen Anzahl biologischer Prozesse beteiligt sind, unter anderem an Typ-II-Diabetes, polyzystischen Nieren, der Entwicklung von Organen wie Herz und Leber, und wie Zellen kanzerös werden.